Am vergangenen Donnerstag, 17.11.2016, fand die KJR-Herbstvollversammlung im  Evangelischen Gemeindehaus in Miesbach statt.

Nach einem Gedenkgottesdienst zum 10jährigen Todestag von Dietmar Kirsch, dem langjährigen Geschäftsführer des Kreisjugendrings, und nach Grußworten von Landrat Wolfgang Rzehak und Christian Mittermaier, der im Namen von Bürgermeisterin Ingrid Pongratz, die in Brüssel war, die Delegierten in Miesbach begrüßte, begann die Vollversammlung mit der Vorstellung unserer neuen Mitgliedsvereine. Als erstes stellte sich die Malteser Jugend aus Holzkirchen vor, gefolgt vom Bund der Alevitischen Jugend. Anschließend ehrte der Vorsitzende des KJR, Mathias Huber, Karin Maichel-Ritter für ihr 10jähriges großes Engagement im Rahmen des Projektes JugendPerspektiveArbeit (JuPeA) und verabschiedete Mäx Schmid, der nach 7jähriger Tätigkeit im Vorstand und knapp 2 Jahren stellv. Vorsitzender sein Amt aus beruflichen Gründen niederlegen wollte.

Zum neuen stellv. Vorsitzenden wurde Christian Mittermaier von der Trachtenjugend gewählt, als neue Beisitzer im Vorstand Franziska Jacobi vom BLSV sowie Katharina Rau von der DLRG-Jugend. Herzlichen Glückwunsch!

Bei der Ausstellung wurden kreative Werke Jugendlicher in der Altersgruppe der 10-27 jährigen präsentiert. Ziel sollte es sein, Jugendlichen die Möglichkeit zu bieten, ihre Werke in der Öffentlichkeit zu präsentieren. Junge Menschen sollten dazu angeregt werden, sich verstärkt künstlerisch zu engagieren und ihre Kunst als eine Art von Kommunikation zu nutzen, um zu zeigen, was sie bewegt. Außerdem wurde das künstlerische Werk  des Projektes „Kunst- und Asyl“ präsentiert. Das Projekt wurde gemeinsam mit insgesamt 10 Holzkirchner Jugendlichen sowie 10 jugendlichen Asylbewerbern durchgeführt.  Das Ergebnis konnten die Besucher im Rahmen der Ausstellung ebenfalls anschauen.

Zudem wurde auch eine Lesung von Jung Schriftsteller Maxi Dürr gehalten sowie Kurzfilme, die im Rahmen des Freiwilligen Sozialen Jahres entstanden sind, gezeigt. Höhepunkt der Veranstaltung war die Präsentation des Filmes „Bruder Feuer“, der im Rahmen von JuPeA entstanden ist und von verschiedenen Showeinlagen der jungen Tanzkünstler eingeleitet wurde.

Bei der diesjährigen Frühjahrsvollversammlung kamen 33 von 56 Delegierten in den Klostersaal nach Fischbachau, um den neuen Vorstand des Kreisjugendrings zu wählen. Nach kurzen Grußworten von Fischbachaus Bürgermeister Josef Lechner und Landrat Wolfgang Rzehak berichtete der Vorstand des Kreisjugendrings unter dem Vorsitz von Mathias Huber in einem kurzen Rückblick von den zahlreichen Aktivitäten des vergangenen Jahres und Silke Mann, Geschäftsführerin des KJR, stellte den Jahresabschluss vor. Nach dem Kassenbericht, den Rechnungsprüfer Marcus Kober verlas, fanden die schon mit Spannung erwarteten Neuwahlen statt. Markus Gamperling und Seppi Weiher stellten sich nach fast 10 Jahren im Vorstand des KJR nicht mehr zur Wahl. Mathias Huber wurde mit großer Mehrheit im Amt als Vorsitzender des KJR bestätigt, ebenso Mäx Schmid als sein Stellvertreter. Als Beisitzer wurden Hannes Kaußler, Isabell Lenhof und Christian Mittermaier ebenfalls mit jeweils großer Mehrheit bestätigt. Neu im Vorstand begrüßen durfte Mathias Huber Simon Orlando vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend.

Am Dienstag, den 1. März 2016 fand in der Mittelschule in Holzkirchen der landkreisweite Jugendleiter-Empfang des Kreisjugendrings Miesbachs statt. Zu diesem Empfang lud der Kreisjugendring Miesbach alle Jugendlichen und Junggebliebenen ein, die im Landkreis in der Jugendarbeit der zahlreichen Vereine und Verbände tätig sind, ob als Trainer, Übungsleiter, Gruppenleiter, Vorstand oder Funktionsträger etc.. Damit sollte der Stellenwert verdeutlicht werden, welcher der Förderung der jungen Generation in unserem Landkreis zukommt. Das große Engagement von vielen Landkreisbürgern für und in der Jugendarbeit sollte damit auch von offizieller Seite Lob und Dank erfahren. Das regelmäßige und nachhaltige Wirken als Vorbild für junge Leute in Kinder- und Jugendgruppen, Mannschaften und Abteilungen ist ein unverzichtbarer Beitrag für eine funktionierende Gesellschaft mit Zukunft.

Der „Ehren-Abend“ stand in diesem Jahr unter dem Motto einer „Westerngala“. Rund 200 Jugendleiter nahmen an der gelungenen Veranstaltung teil, die von Schirmherrn Landrat Wolfgang Rzeha eröffnet wurde. Nach einem ausgiebigen „Western-Buffet“ eröffnete Bürgermeister Olaf von Löwis die Spiele: beim Bullriding, Hufeisen- und Dosenwerfen konnten die Jugendlichen und Junggebliebenen Ihr Können unter Beweis stellen. Den Besten winkten Preise in Form von einem freien Eintritt in die Kletterhalle Weyarn, Bogenschießen beim VSG Fischbachau e.V. sowie eine Bootstour mit der Wasserwacht, die kurz vor Ende von dem Vorsitzenden des Kreisjugendrings, Mathias Huber, vergeben wurden. Das Rahmenprogramm wurde u.a. durch einen gelungenen Auftritt der Tanzgruppe Saphir des TUS Holzkirchen sowie der Faschingsgesellschaft Crachia Hausham e.V. gestaltet. Die Country Band „Ronny Nash and his Whiteline Casanovas“ sorgte für gute Stimmung, zu späterer Stunde wurde im Takt der Musik noch ausgiebig getanzt. Ein besonderer Dank gilt der Weißbierbrauerei Miesbach sowie dem Rotary Club Holzkirchen, die die Veranstaltung mit großzügigen Spenden unterstützt haben.